Anmelden Registrieren

Einloggen

Username *
Password *
an mich erinnern

Neuen Account anlegen

Die mit einem Sternchen (*) gekennzeichneten Felder sind Pflichtfelder.
Name *
Username *
Password *
Verify password *
Email *
Verify email *
Captcha *
Reload Captcha

Crossmarketing Internet und Monitore

Ein effektiver Weg, Produkte und Dienstleistungen besser abzusetzen, ist die Verknüpfung von Monitoren und Internet. Das sind die dynamischen Medien mit hoher Durchdringung. TVlokal verknüpft diese beiden Medien miteinander und bietet mit diesem System seinen Kunden die Möglichkeit, vor Ort im eigenen Store über Displays ein eigenes Programm auszustrahlen. Der Betreiber entscheidet dabei, welche Inhalte aus dem Internet in sein Programm gehören und welche Inhalte des Monitorsystems ins Internet gehören. Genauso können Reizausstrahlungen über die Monitore zu Besuchen der Internetangebote führen wie auch Internetinhalte als Aufforderungen zu Standortbesuchen führen können. Der richtige Mix führt zum gewünschten Ergebnis.

Ein weiterer Ansatz ist, gleiche Inhalte über Internet (eigene Webseite, Portal TVlokal, Suchmaschinen, soziale Medien Facebook, Twitter etc.) und über diverse Bildschirme mit verschiedenen Standorten ansprechen zu können und dabei auf Mausklick in allen Medien die Botschaft aktualisieren zu können. Wir sprechen hier über eine Vernetzung vor Ort oder überregional, so wie der Kunde seine Angebote verteilt haben möchte. Genügend Beispiele hierzu finden Sie unter den verschiedenen Menuepunkten in unserer Plattform.

Ein Beispiel, das die Anwendung gut erklärt:

Ein Eisdielenbetreiber schaut regelmässig den Wetterbericht und möchte Schlechtwettertage und damit verbundene Umsatzdellen mit passenden Angeboten ausgleichen. Er hat eigene Monitore im Einsatz, einen Zugang zum Portal und auch in umliegenden Monitorsystemen (Wartezimmern, Fitnessstudio, Einzelhandel, Supermarkt) Einblendungen laufen. Er loggt sich in das Portal ein, erstellt ein Schlechtwetterangebot (zukünftig dann auch als Coupon) und speichert es ab. In dem Moment ist es auf seinen Monitoren, auf den Monitoren im Umfeld, im Internetportal  geschaltet und wird in die sozialen Netzwerke gepusht. Damit ist eine Weiterverteilung in Gang gesetzt, die bis in die Smartphones reicht, da dort sehr häufig soziale Netzwerke genutzt werden.